Save Me - Mona Kasten

Updated: Sep 26, 2020

Save Me von Mona Kasten 12.08.2018

Die Maxton-Hall-Trilogie

"Sie kommen aus unterschiedlichen Welten. Und doch sind sie füreinander bestimmt."

Ruby Bell und James Beaufort sind wie Tag und Nacht. Er kommt aus einer der reichsten Familien des Landes, ist beliebt und arrogant und scheint nur für die nächste Party zu leben. Sie hat es sich zum Ziel gemacht im Maxton Hall College so wenig wie möglich aufzufallen, während sie zielstrebig auf ihr grosses Ziel, Oxford, hinarbeitet. Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte sie nicht weniger interessieren. Doch dann stolpert Ruby wortwörtlich in das Netz aus Intrigen und Geheimnissen der Elite Englands, denn sie findet etwas heraus, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Auf einmal ist sie nicht mehr so unsichtbar, vor allem nicht für James. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James - und ihr Herz - schon bald keine andere Wahl ...


Ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin normalerweise - es sei denn, mir steht gerade die Laune nach etwas Schnulzigem - kein grosser Fan von Liebesromanen, dafür hat mir meine Schwester von klein auf zu oft die Ohren damit vollgeredet. Aber dennoch hat es dieses Buch irgendwie geschafft mich zu verzaubern.

Zugegeben, es ist voll von Klischees - genau wie ich es erwartet habe - doch überraschenderweise verleiht das dem Buch das gewisse Etwas. Die Wendepunkte sind zwar vorhersehbar, aber sie entwickeln sich trotzdem nicht so, wie man es erwartet.

Ein weiterer Punkt, der mir sehr gefallen hat, war Rubys Streben nach Oxford zu kommen. Es ist ihr Lebensziel, sie zieht es durch und lässt sich von nichts davon abbringen und es ist inspirierend, dass sie schon so weit gekommen ist. Mir persönlich imponiert das auch, da ich schon immer davon geträumt habe, mal dort zu studieren und im Buch wird mir ein kleiner Einblick darin gegeben. Ruby ist stark und selbstbewusst, wirkt dabei aber nicht abgehoben oder nervig, sondern humorvoll und einfühlsam. Mona Kasten hat es geschafft ihr eine dominante Persönlichkeit zu vergeben, ohne dass unsere Heldin uns auf die Nerven geht. Auch ihr Organisations-Tick macht sie nur noch sympathischer. Mit ihrer kleinen Schwester Ember, die ebenfalls eine Inspiration für junge Leserinnen ist, pflegt sie ein herzerwärmendes und realitätsgetreues (es hat mich tatsächlich etwas an meine Beziehung zu meiner Schwester) Verhältnis.

James hingegen hat mich von Zeit zu Zeit ziemlich aufgeregt. Klar, er wurde von seinem nicht sehr tollen Umfeld geformt und wir wissen alle, dass er im Herzen ein Softie ist, aber ich konnte es gegen Ende gar nicht mehr aushalten, wie sehr seine Entscheidungen Ruby verletzten. Jaja, ich weiss er kennt es gar nicht anders und ja, ich weiss auch, dass er sich in den folgenden Bändern vermutlich bessern wird und ich sehne diesen Moment schmerzlichst herbei.

Ich erhoffe mir für die Fortsetzung vor allem, dass der Charakter von James' Zwillingsschwester Lydia und ihre Freundschaft zu Ruby (Freundschaft? Ich hoffe es jedenfalls) weiter ausgebaut wird. Sie könnte eine sehr interessante Persönlichkeit entwickeln.

Save Me ist das erste Buch von Mona Kasten, das ich gelesen habe und der Schreibstil hat mich vollkommen überzeugt. Er ist flüssig und der Perspektivwechsel zwischen den beiden Hauptcharakteren macht das Buch abwechslungsreicher, aber es ist trotzdem noch übersichtlich.

Fazit: Alles in allem ein gelungenes Buch, vor allem für Romantik- und Klischeeliebhaber. Diejenigen von euch, die diese Art von Büchern überhaupt gar nicht mögen, sollten lieber die Finger davon lassen, aber für jene, die sich mal in diesem Genre versuchen wollen, ist dies einen sehr gute Option.

Und noch etwas: Fans von Obsidian werden dieses Buch lieben.




0 comments

Recent Posts

See All